Buchautor Geschichte, Vergangenheit Literatur, Geschichte Deutschland
Buchautor Geschichte, Vergangenheit Literatur, Geschichte Deutschland
Historiker und Buchautor
Historiker und Buchautor

 

KONTAKT

Gästebuch

 

 

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich als Einzelperson mit Ihrem Namen in unser Online-Gästebuch einzutragen. Werbung wird gelöscht. 

Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Eindrücke.

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Klaus Kelle (Mittwoch, 30. August 2017 10:00)

    Wenn es um Geschichte geht, gibt es keinen besseren Platz im Netz, nachzuschauen und nachzudenken, als hier. Profunde Meinungen und Analysen, wie man es von Dir, lieber Stefan, kennt. Schöne Seite, weiter so! Herzlichst, Dein Klaus

  • Jürgen Brenzel L. von Camster (Dienstag, 29. August 2017 16:06)

    Lieber Stefan,
    Du hast eine sehr schöne und aufschlussreiche Homepage.
    Deine Vorträge bestechen immer durch Genauigkeit und Deinen ureigenen trockenen Humor.
    Es macht mir immer sehr viel Spaß Deinen Vorträgen zu lauschen.
    Ich bin sehr froh Dein Freund zu sein!

    Weiterhin viel Erfolg, Glück, Gesundheit und auf ein baldiges Wiedersehen

    Dein Freund und Ordensbruder
    Jürgen

  • Norman Gutschow (Donnerstag, 03. August 2017 17:28)

    Sehr geehrter Herr Dr. Winckler,

    Kompliment zu Ihrer wunderbaren und hochinformativen Seite. Ihre Werke über die 68er und ihre Gegner und die tolle Biographie über Gerhard Löwenthal seien jedem anempfohlen.

    Machen Sie weiter so.

    Herzliche Grüße
    Norman Gutschow

  • Ramin Peymani (Montag, 17. Juli 2017 20:12)

    Lieber Herr Dr. Winckler,

    mit Ihren Vorschlägen zur Reform der Parteien und der Demokratie in Ihrem Sammelband "Kurswechsel" sprechen Sie mir vielfach aus dem Herzen.

    Beste Grüße,
    Ramin Peymani
    Autor von "Das Grauen"

  • Markus Krämer (Freitag, 12. Mai 2017 15:28)

    Hi Stefan,
    einige Deiner Bilder kommen mir sehr bekannt vor... War auch schon an einigen dieser Orte der näheren Umgebung... Bilder aus Babenhausen erinnern mich an die Zeiten Abijahrgang 1987 :-) Lang lang ist es her

  • Dr. D. Hinrich Wiese (Sonntag, 09. April 2017 22:07)

    Ich schätze Hrn. Wincklers gut recherchierte und durchdachte Texte. Wenn es doch mehr Historiker dieser Art gäbe! Doch jetzt bin ich dankbar, diesem begegnet zu sein!

  • Fred R. Donner (Sonntag, 09. April 2017 22:00)

    Wow, stunning website. Thnx ...

  • Thorsten Stolle (Dienstag, 28. März 2017 16:06)

    Vortragsmanuskript: Voraussetzungen und Formen des 1968er Aufbegehrens
    Von Stefan Winckler
    Kompetenter, gut geschriebener Artikel.
    Vieles leuchtet erst jetzt mir ein.
    So macht Geschichte Freude, nicht staubtrocken, sondern facettenreich und erhellend.
    Danke für den Artikel & die Verbindung, Herr Winckler
    Thorsten Stolle

  • Eckhard Mackh (Freitag, 17. März 2017 14:23)

    Interessanter Text:

    "Stefan Winckler
    Ein kaiserlicher Versuch, die Konfessionsspaltung zu überwinden

    Zugegeben, den Bekanntheitsgrad seines Bruders und Vorgängers Karl V. hat Kaiser Ferdinand I. (1503-1564) trotz bedeutender Leistungen nicht erreicht. Dies mag daran liegen, dass es nicht nur auf den geschichtlichen Akteur und seine Taten ankommt, sondern auch, wer die Geschichte schreibt.
    Ferdinand vertrat den abwesenden Kaiser Karl auf der Ebene des Reiches, einte die habsburgischen Erblande Österreich, Böhmen-Mähren und (West-)Ungarn durch eine (bis 1848 gültige) Verwaltungsreform und handelte 1555 den Augsburger Religionsfrieden aus, der den protestantischen Ständen im Reich die volle Religionsfreiheit und Gleichberechtigung gegenüber den Katholiken einbrachte. Wieviel seelische Kraft mag ihn, der in Spanien erzogen war, dieser Kompromiss gekostet haben? Denn Ferdinand sah deutlicher als der allmählich verbrauchte, kranke Karl V., dass eine Gegenreformation nicht gewaltsam, sondern eher mit den Mitteln der Erziehung und Bildung durchzuführen war. Ausgehend von seinem Wahlspruch „Gerechtigkeit muss sein, oder die Welt geht zugrunde“ forderte Ferdinand, persönlich ein frommer Katholik, die päpstliche Kirche möge sich verändern, damit die Konfessionen wieder zusammenfinden. Im Einzelnen unterbreitete er dem Konzil von Trient folgenden Katalog („Reformationslibell“ von 1563): Kurienreform, Verbot der Pfründenanhäufung, Volkssprache beim Gottesdienst, Unentgeltlichkeit der Sakramente, Kommunion unter beiden Gestalten, Aufteilung der großen Bistümer, Priesterehe. Das Konzil dämmte manche Missstände ein („Tridentinische Erneuerung“), lehnte allerdings Ferdinands weiter reichende Forderungen ab. Der Kaiser starb bald darauf. Seine Nachkommen bildeten die österreichische Linie des Hauses Habsburg, während Karl die spanische Linie begründete. Im Mittelschiff des Prager Veitsdoms ist Ferdinand als böhmischer König neben seinem Nachfolger Maximilian und unweit von seinem Enkel Rudolf II. bestattet."

    Ferdinand hatte also wohl die Auffassung, die katholische Kirche nach dem Vorbild der protestantischen Länder zu verstaatlichen - unglaublich zu was er alles meinte, Vorschläge machen zu sollen oder auch nur zu dürfen. Daran sieht man, wie eng es damals für die Kirche Christi war!

  • Felix Honekamp (Donnerstag, 16. März 2017 18:14)

    Lieber Ordensbruder Stefan,
    als Neuritter, der es sich leider in der Schulzeit erlaubt hat, das Fach Geschichte abzuwählen und fortan nur mäßige Bildung in diesem Thema erlangt hat, bin ich erfreut über die wahre "Fundgrube", die diese Seite darstellt. Ich freue mich, hier weiter zu stöbern. Meine späte Einsicht mit den Worten eines anderen: "Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen. Wer die Gegenwart nicht versteht, kann die Zukunft nicht gestalten."
    Danke darum für die Mühe, eine solche Seite zu erstellen.
    NND, Felix

  • Gregor Wick (Montag, 27. Februar 2017 12:53)

    Lieber Herr Dr. Winckler, sehr interessante Themen haben Sie in Ihrem Spektrum. Ich finde Ihre Seite ansprechend und übersichtlich. Beste Grüße und alles Gute, Ihr Gregor Wick

  • Stephan Laubach (Freitag, 17. Februar 2017 12:05)

    Lieber Dr. Winckler,
    eine sehr interessante Seite haben sie. Ich hoffe demnächst mal einen Vortrag von Ihnen bei der Herder Bibliothek Siegerland zu hören.

  • Günter Hausmann (Mittwoch, 15. Februar 2017 07:09)

    Sehr geehrter Herr Winckler, Ihre Ausführungen zu Wilhelm II fand ich sehr interessant. Gerne mehr davon , eine interessante Epoche!

  • Mandy Taubmann (Dienstag, 17. Januar 2017 18:36)

    Sie gaben mir einen tollen Einblick in das Leben eines Historikers. Herzlichen Dank.

  • Prof. Dr. Helmut Grieser (Mittwoch, 14. Dezember 2016 22:57)

    Sehr geehrter Herr Dr. Winckler,

    Ihr Internet-Auftritt ist nützlich für Geschichtsstudenten und auch für examinierte Historiker – dank der Fülle an Literaturempfehlungen, der Aufsätze zu unterschiedlichen Epochen der mitteleuropäischen Geschichte und der Zitatenliste. Die homepage lenkt den Blick auf Ihre Persönlichkeit weit über Fachfragen hinaus – denn einer der Pluspunkte Ihrer Seite ist der Fragebogen, ebenso die Sehnsuchtsorte und -länder, so dass der Leser nicht nur durch die fachlich gelungenen Texte aufgefordert wird, über die Grenzen hinaus zu denken und doch das Eigene anzunehmen, zu schätzen und zu nutzen. Die geistigen Eckpfeiler Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit kommen zum Ausdruck, ohne aufdringlich zu wirken.
    Die optische Gestaltung ist mehr als ansprechend.

  • Johnc494 (Donnerstag, 08. Dezember 2016 17:45)

    I gotta favorite this internet site it seems handy very useful abdedkggeeed

  • FWK (Dienstag, 29. November 2016 10:26)

    Lieber Dr. Winckler,

    für geistreiche und denkanstößige Stunden möchte ich Ihnen sehr danken. Es war wunderbar, Ihre Impulse zur Vergangenheit, und ihrer Bedeutung für Gegenwart und Zukunft, aufnehmen zu dürfen, und mit Ihnen diese Gedanken weiterzuspinnen. In der Hoffnung auf noch viele weitere solcher Veranstaltungen und Möglichkeiten!

    oremus pro invicem,
    Ihr
    Florian W. Kempf

  • Max Thalmaier (Freitag, 14. Oktober 2016 17:47)

    Lieber Stefan,

    bei Deinen höchst interessanten Vorträgen habe ich Dich als historisch äußerst versierten Menschen kennen gelernt. Ein Besuch Deiner Webseite hat mich in meiner Meinung über Dich bestätigt. Mach
    weiter so. Ich freue mich bereits auf Deinen nächsten Vortrag.

    NND, Max

  • Alexander Hein (Donnerstag, 29. September 2016 14:10)

    Lieber Ordensbruder Stefan,

    heute schaffe ich es, einen bzw. mehrere Blicke auf Deine sehr umfangreiche Webseite zu werfen und erahne, dass man hier viel Interessantes und Spannendes erfahren kann. Das sieht nach einer guten
    Lektüre für kühle Herbst- und Wintertage aus. Als Neu-Tempelritter bin ich vor allem auf Deine Ausführungen zur Geschichte unseres Ordens gespannt. Ich hoffe, wir sehen uns Ende November in Maria
    Laach.

    Non nobis Domine

  • Pater Christian (Dienstag, 20. September 2016 18:07)

    Lieber Obr. Stefan,
    ich bin zum ersten Mal hier auf Deiner website. Mit Blick auf das interessante Inhaltsverzeichnis freue ich mich schon sehr auf das "Durchschmökern" der einzelnen Beiträge!
    NND

  • Barbara Wenz (Freitag, 12. August 2016 14:26)

    Guten Tag lieber Herr Dr. Winckler! Leider bin ich erst jetzt dazu gekommen, einmal ein paar Zeilen hier zu hinterlassen. Ihre Seite gefällt mir sehr gut, weil Sie Ihren Forschungen und Ihrem Metier
    ebensoviel Raum geben wie auch Ihren Erfahrungen in der Natur, beim Wandern, beim Kennenlernen anderer Kulturen. Alles Gute für Ihre weitere Arbeit!

  • Maria Fuchs (Mittwoch, 27. Juli 2016 21:51)

    Vážený a milý pán Dr. Winckler,
    teší ma naše virtuálne priateľstvo a dúfam, že bude niekedy príležitosť stretnúť sa aj osobne a porozprávať sa o strednej Európe. Veľmi sa mi páčia Vaše fotky i nadšenie pre "náš" región. Vytrvajte v
    dobrej práci a úsilí.
    Srdečne,
    Mária Fuchs

  • Christian Redmann (Sonntag, 26. Juni 2016 19:36)

    Sehr geehrter Herr Dr. Winckler,

    die Beschäftigung mit der (eigenen) Vergangenheit - die des Berufes gleichsam wie die des eigenen Volkes - mag uns dabei helfen, aus Fehlern zu lernen oder zukünftigen Fehlern vorzubeugen. Nur wer
    weiß, woher er kommt und "wes Geistes Kind" man ist, kann absehen, welche Konsequenzen aktuelles Handeln für die Zukunft haben können.

    Umso mehr freut es mich, in Ihnen - sowohl im persönlichen Kontakt als auch in den Texten - einen belesenen und besonnenen Rezipienten menschlicher Geschichte kennen zu dürfen.

    Mit freundlichsten Grüßen

    Christian Redmann

  • Dr. med Reinhard Steinmann (Donnerstag, 23. Juni 2016 13:43)

    Lieber Stefan,
    während unserer mehrjährigen gemeinsamen Zugehörigkeit zum Tempelritterorden habe ich Dich als äußerst belesenen und kenntnisreichen Historiker, aber auch als liebenswerten Ordensbruder
    kennengelernt. Deine Vorträge sind für Menschen - wie uns Tempelrittern - eine wahre argumentative Fundgrube, die durch Geschichtskenntnis die Zukunft (mit)gestalten wollen.
    Mach weiter so und Danke für Deine Freundschaft.
    NND Reinhard

  • Dr. Philipp Hammerich (Donnerstag, 09. Juni 2016 12:15)

    Sehr geehrter Herr Dr. Winckler,

    vielen Dank für Ihre professionelle Arbeitsweise und den stets sehr netten Kontakt.

    Mit freundlichem Gruß

    Rechtsanwalt Dr. Philipp Hammerich

  • Prof. Bernhard Friedmann, ehem. Präs. des EURH (Sonntag, 05. Juni 2016 22:47)

    Lieber Stefan Winckler, gute Arbeit! Sie sind ein Beispiel dafür, dass man schwierige Sachverhalte auch verständlich machen kann, ohne die Regeln eines fairen Journalismus zu verletzen. Historiker
    wie Sie denken über den Tag hinaus.

  • Wolfram Zabel (Montag, 11. April 2016 15:30)

    Sehr geehrter Herr Dr. Winckler,

    Ihre biografische Studie über den Journalisten Gerhard Löwenthal ist mir sehr positiv aufgefallen. Da ich selbst regelmäßig mit Löwenthal in persönlichen Begegnungen und Telefonaten in Kontakt stand,
    freue ich mich sehr, dass Sie sehr fundiert an diese Biografie herangegangen sind. Sie zeichnen ein facettenreiches Bild dieses zu Unrecht oft geschmähten Journalisten.

    Mit freundlichem Gruß
    Wolfram Zabel

  • Christian Sitter (Montag, 28. März 2016 15:32)

    Lieber Stefan, Deine Webseite ist eine echte Fundgrube für historisch interessierte Menschen. Die Vielfalt Deiner Themen ist beeindruckend, und ich finde viel von dem, was mich bereits bei der
    Lektüre Deines/Eures Buches "Die 68er und ihre Gegner" beeindruckt hat: Bringen wir es auf die wunderschöne Formel "caritas in veritate".

    Auch Dein Beitrag über die geistlichen Ritterorden hat mir viele neue Eindrücke verschafft. Und einen Artikel mit dem Titel "Das (nahezu) gewaltlose Ende der kommunistischen Herrschaft in
    Mitteleuropa" mit den "Hooters" zu eröffnen, zeigt, dass einem brillianten Denker und Wissenschaftler auch das Augenzwinkern nicht abgehen muss.

    Ich wünsche Dir noch viele solcher Ideen und werde immer wieder gerne reinschauen.

    Herzliche Grüße aus Thüringen,
    Dein Christian

  • Stefan Friedrich (Sonntag, 20. März 2016 19:16)

    Herzliche Grüße + weiterhin viel Erfolg beim publizistischen Wirken! Stefan Friedrich

  • Sartori-Filor (Mittwoch, 06. Januar 2016 18:10)

    Sehr geehrter Herr Winckler,
    auf diesem Wege alles erdenklich Gute für das Jahr 2016!
    Auf ein baldiges Wiedersehen,
    Ihre

    Carolin-Louise Sartori-Filor

  • Juan Serrano (Sonntag, 02. August 2015 16:29)

    Hola Stefan
    Un verdadero amigo es alguien capaz de tocar tu corazon desde el otro lado del mundo.
    Muchos Recuerdos de Todo corazon Juan

    Hallo Stefan
    Ein wahrer Freund ist jemand,der in der Lage ist, dein Herz vom anderen Ende der Welt zu berühren.
    Viele Grüße von ganzem Herzen Juan

  • Juan Serrano (Sonntag, 02. August 2015 16:11)

    Lieber Stefan
    Ich danke Gott dafür, das ich Dich durch meinen lieben Schwager (Peter) kennengelernt habe.Es ist eine Freude so einen Menschen wie Dir begegnet zu sein.
    Du bist liebenswert, bodenständig und stehts für ein Späßchen zu haben.Deine Homepage ist beeindruckend,ganz zu Schweigen von Deinem Wissen.
    Es grüßt Dich ganz lieb und herzlich von Herzen Juan

  • Sengstock; Frank (Montag, 29. Juni 2015 20:51)

    Danke für die Tipps.
    Sie geben mir die Möglichkeit, um an weitere Quelle über die Templer in Tschechien zu gelangen.
    Gerne bleiben wir in Kontakt und ich lasse Sie teilhaben an meinen Ergebnissen.

  • Riema callo (Samstag, 20. Juni 2015 16:35)

    Maraming salamat sa column na ito.sana mas Lalo pang magtagumpay ka sa larangan ng panunulat at pagsasaliksik marami ka pang matutulungan sa larangan ng iyong mga kwento.napakainteresado ang history
    Lalo na sa mga dayuhan upang magkaroon sila ng ideya tungkol sa ibat Ibang dako ng Mundo.

  • ripoffreport (Freitag, 19. Juni 2015 15:55)

    Thanks! It is definitely an wonderful website!

  • Monika Bartus (Sonntag, 10. Mai 2015 07:55)

    Kedves Stefán!

    Örülök, hogy megismerhettem egy ilyen embert mint te, aki ennyi mindent tud a történelemről, híres emberekről!.
    Nagyon érdekesnek találom az internet oldalt.
    Sok sikert kívánok a jövőben!
    Üdvözlettel
    Monika

    Lieber Stefan!

    Ich freue mich das ich so ein Mensch wie du kennengelern habe, wer so viel weist von Geschichten und Prominenten Menschen.
    Das Homepage finde ich sehr interesant.
    Viel Glück wünsche in dir für die zukunft!
    Güße
    Monika

  • Luise Klatte (Montag, 20. April 2015 15:39)

    Rundherum eine gelungene Website, gut strukturiert und vor allem sehr informativ!!

  • Jindra Sykorova (Dienstag, 30. Dezember 2014 16:42)

    Ein interessanter Text über Tschechien, nach 25 Jahre, die ehemalige ČSSR. Sehr schöne Fotos, was der Autor auf seiner Reise gesehen hat. Ein Kompliment! Ich wünsche alles Beste!

  • Dr. Rüdiger Jacobs (Samstag, 01. November 2014 21:47)

    Tolle Internetseite! Faszinierend die Vielzahl der Artikel: allesamt interessant und spannend geschrieben. Man könnte tagelang auf der Seite schmökern. Sie verrät auch viel über den Menschen, der
    dahinter steckt. Kompliment!

  • Dr. Michael Günther (Freitag, 03. Oktober 2014 09:59)

    Lieber Dr. Winckler,

    tja, Form und Inhalt stimmen hier wunderbar überein: Die Sorgfalt im Detail aber auch das formschöne Element darf nicht fehlen...Kurzum: So macht Wissenschaft Spaß!

  • Wofgang und Rosa Maute (Mittwoch, 24. September 2014 11:48)

    Lieber Stefan
    Wir gratulieren Dir zu Deiner gut gelungenen und ausführlich dargestellten Homepage. Wir hoffen auf weitere gute Beiträge von Dir
    Viele liebevGrüsse von Wolfgang und Rosa

  • Markus Meder (Sonntag, 21. September 2014 18:21)

    Lieber Stefan, gelungene und wunderschön gestaltete Homepage! Großes Kompliment! Bis zum nächsten Wiedersehen, ganz liebe Grüße!! MM

  • Edina (Samstag, 19. Juli 2014 10:18)

    Sehr gute Homepage.

    Viel Glück für die Zukunft.
    Köszönöm!

  • Sara (Mittwoch, 09. Juli 2014 19:29)

    Ausgezeichnete Homepage!
    Klasse Arbeit und echt sehr Interessant.
    Mal etwas ganz neues!

  • Novakova Polakova (Montag, 30. Juni 2014 11:24)

    Ist das aber interessant! Ein anderer Blick für mich. Herlichst Jenny

  • Clemens (Samstag, 28. Juni 2014 19:25)

    "Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten." - Aristoteles

    Das ist dir gelungen, lieber Stefan.
    Interessant und sehr informativ.

  • Arnd Klein-Zirbes (Dienstag, 17. Juni 2014 11:10)

    Professionell gemacht - Du solltest Ghostwriting anbieten!

  • Christian Nübling (Donnerstag, 12. Juni 2014 23:15)

    Die Homepage gelungen - der Lesestoff und Dein Material zur Vertiefung historischer Fragestellungen präzise, reich an Inhalt und zu jedem Zeitpunkt fundiert. Deine christlichen Standpunkte passen
    sehr gut in die aktuelle Lage.

  • Frank Blum (Donnerstag, 12. Juni 2014 12:35)

    Sehr gute Homepage,
    mögen Deine Arbeiten von vielen gelesen werden und so ein Baustein für eine sichere und friedliche Zukunft für alle Menschen sein.

  • Birgit Schmidt-Keitel (Sonntag, 08. Juni 2014 19:05)

    Ich kann lernen die Segel zu setzen oder zu rudern, aber den Wind kann ich nicht machen. W. Bündig - In diesem Sinne mögen Deine intellektuellen Gedanken im Fluss des Lebens fließen. Sehr
    ansprechende Homepage und viel Besucher/-innen